Balearen entwickeln Sicherheitspaket für Sommerurlaub

12. Mai 2021 Aus Von Gerlach

Um die Balearen als sicheres Reiseziel zu positionieren, hat die Regierung der Inselgruppe für die Sommersaison ein umfangreiches „Safety Pack“ entwickelt. Ziel ist es, aktuelle Informationen in Echtzeit über die Pandemie, die Gesundheitsversorgung und die globale Sicherheit für Besucher und Einheimische bereitzustellen.

So wurden verschiedene Aktionsleitfäden erstellt und aktualisiert, die alle Bereiche der touristischen Wertschöpfungskette abdecken. Mit diesen soll die Ausbreitung von Covid-19 auf den Inseln so weit wie möglich verhindert werden. Die Arbeitnehmer werden regelmäßig mit Schnelltest getestet.

Die Regierung stellt allen Touristen, die in diesem Sommer auf die Balearen kommen, eine Versicherung für die Rückführung oder die Rückkehr an den Wohnsitz zur Verfügung, zusätzlich zu einem Dolmetscherservice und einer Entschädigung für die Verlängerung des Aufenthalts aufgrund einer Covid-19-Erkrankung. Die Kosten werden von der Agentur für Tourismusstrategie auf den Balearischen Inseln (AETIB) getragen. Während der gesamten Saison werden Quarantänehotels eingerichtet.

Darüber hinaus führt die Regierung eine mobile App namens „Safe Beach“ ein, die die Belegung der Strände in Echtzeit überwachen wird. Eine neue Microsite, die in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt erstellt wurde, informiert über die geltenden Vorschriften.

Das Safety Pack liefert zudem aktuelle Informationen über die im Gesundheitssystem verfügbaren Ressourcen sowie über die Qualität der Versorgung, die Anzahl der verfügbaren Betten und die Krankenhäuser, an die sich Besucher wenden können.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns