ASR: Roundtables mit Destinationen

14. September 2020 Aus Von Gerlach

Mit der neuen virtuellen Plattform „Destination Roundtable" will der Mittelstandsverband ASR Reisebüros und Spezialveranstalter enger mit den Zielgebieten zusammenbringen. Ziel sei es, „miteinander und voneinander zu lernen, wie wir künftig einen verantwortlichen Tourismus gestalten können", sagt Radmila Labus, Ausschussvorsitzende für Internationale Beziehungen.

Erreicht werden soll dies durch einen „Dialog auf Augenhöhe“: Interessierte Reisebüros und Veranstalter haben die Möglichkeit, sich direkt mit den Hoteliers, Incoming-Agenturen und anderen Dienstleistern aus dem Zielgebiet über die Herausforderungen im Tagesgeschäft auszutauschen und individuelle Lösungsansätze zu schaffen.

Dabei geht es auch darum, gegenseitiges Verständnis für die Beteiligten der touristischen Lieferkette zu schaffen. Denn Hotels in der Destination hätten „nur selten eine Vorstellung davon, wie Gäste überhaupt den Weg zu ihren Hotels finden", so Labus. Der ASR wolle will mit den Roundtable-Veranstaltungen den Zielgebieten aufzeigen, welchen Mehrwert aktive Reisebüros und Nischen-Reiseveranstalter für sie leisten.

Aus Sicht des Mittelstandsverbandes fehlt es bisher vor allem am persönlichen Austausch der Partner über die tägliche Arbeit, die Abläufe und die Kundenerwartungen. Mit der neuen Plattform soll ein besseres Verständnis füreinander entwickelt und die B2B-Kommunikation verbessert werden, statt dies den Großveranstaltern zu überlassen.

Die erste Runde startet am 18. September um 11 Uhr mit dem neu gegründeten Verband „Turismo per Italia“. Danach soll monatlich ein weiteres Roundtable stattfinden. Dabei werden nicht nur etablierte Zielgebiete wie Kroatien, Ägypten oder die Türkei eingebunden, sondern auch Exoten wie Honduras. Alle Roundtables werden auf Englisch durchgeführt.

Anmeldungen sind unter www.asr-berlin.de möglich.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns