Asien: Wann öffnen die ersten Länder?

16. Oktober 2020 Aus Von Gerlach

In Südostasien herrscht größtenteils touristischer Stillstand. Urlauber, die in der kalten Jahreszeit nach Thailand, Indonesien oder Vietnam flüchten wollten, können momentan keine Pläne schmieden. Fast alle fernost- und südostasiatischen Staaten haben einen Einreisestopp verhängt. Singapur bleibt beispielsweise unerreichbar. Touristen schaffen es dort nur bis zum Flughafen Changi, der für Transitgäste geöffnet ist.

Trotz der Lage ist das Stimmungsbild unter den Touristikern unterschiedlich. „Gerade unter den Veranstaltern sieht es sehr düster aus“, erklärt Christian Handschell, Geschäftsstellenleiter des deutschen Vereins Pacific Asia Travel Association Germany Chapter (Pata). Dabei verweist er auf Corona-bedingte Pleiten wie etwa von ID Reisewelt.

Zudem leiden viele Fluggesellschaften. Besonders der Carrier Cathay Pacific, der bereits vor Corona durch die anhaltenden Proteste in Hongkong stark gebeutelt war, soll betroffen sein. Personelle Kürzungen soll es bei Singapore Airlines gegeben haben. Auch Hotelgruppen wie Hyatt oder Marriott sparen in den asiatischen Märkten ein.

Obwohl laut Handschell vielen Marktteilnehmern „langsam die Geduld ausgeht“, bleibt ihnen nur das Prinzip Hoffnung. 2021 wollen sich die meisten Länder wieder für den internationalen Tourismus öffnen. Dazu zählen auch die Philippinen. Der Inselstaat wurde kürzlich vom World Travel and Tourism Council (WTTC) als sicheres Reiseziel eingestuft.

Es gibt aber auch Länder, die mit einer früheren Öffnung als Anfang nächsten Jahres planen. Laut einem Insider gehören dazu Japan und Vietnam. „Die Frage ist aber, ob der Kunde dann auch dorthin reisen möchte“, gibt Asien-Kenner Handschell zu Bedenken.

Mehr zu den aktuellen Entwicklungen in Asien sowie in Australien und Neuseeland lesen im Special in der nächsten Ausgabe von touristik aktuell, die Anfang nächster Woche erscheint.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns