Arosa verzichtet auf Treibstoffzuschlag

5. April 2022 Aus Von Gerlach

Flussreiseanbieter Arosa wird die derzeit steigenden Kosten für Treib- und Betriebsstoffe nicht an seine Kunden weitergeben. Obwohl laut der Pauschalreiserichtlinie eine Preiserhöhung um bis zu acht Prozent möglich wäre, werde man in der Saison 2022 keine Erhöhung der Reisepreise vornehmen, teilt die Reederei in einer Presseinformation mit. 

Die Gäste hätten vertrauensvoll ihren Urlaub bei Arosa gebucht, und man wolle ihnen Planungssicherheit bieten, wird CEO Jörg Eichler zitiert. Die Reederei wirbt zudem mit „umfangreichen Jubiläumsangeboten mit einer Ersparnis von bis zu 500 Euro pro Person“.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns