Ameropa: Deutschland als Heimvorteil

11. August 2020 Aus Von Gerlach

Mitten in der Corona-Krise ist die ehemalige TUI-Managerin Stephanie Schulze zur Wiesch als Geschäftsführerin bei Ameropa eingestiegen. „Uns geht es besser als vielen anderen“, fasst sie die aktuelle Situation zusammen. Man liege jedoch unter Vorjahr – und werde auch bis Ende des Geschäftsjahres nicht ins Plus kommen.

Sehr gut gebucht werde in diesem Jahr das Produktsegment „Deutschland erleben“. Hier sei man seit einiger Zeit deutlich über Vorjahr, zum Teil mache Ameropa sogar doppelt so viel Umsatz, berichtet Schulze zur Wiesch.

Sie sieht Ameropa auch gegenüber der Konkurrenz im Vorteil. „Wir haben Partnerschaften, die andere seit Jahren nicht mehr gepflegt haben“, berichtet sie. Das zahle sich nun aus, denn man habe Kontingente erhöhen und Preise nachverhandeln können. „Das ist unsere Chance“, ist die Ameropa-Chefin überzeugt, „unsere Produkte sind noch verkäuflich“.

Mehr über den Deutschland-Tourismus, die aktuelle Buchungslage und die Provisionen lesen Sie im Interview mit Stephanie Schulze zur Wiesch in unserem aktuellen E-Paper (siehe hier).      

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns