Amalfi-Workshop (4): Eine Küste erfindet sich neu

29. Oktober 2021 Aus Von Gerlach

Wie kann sich eine Küste, die in der Hochsaison mit Overtourism zu kämpfen hat, neu aufstellen, nachhaltiger werden und neue Formen des Tourismus erschließen? Um genau dieses Thema ging es Ende Oktober auf einem einwöchigen Workshop, zu dem die italienische Tourismuszentrale Enit, das Forum Anders Reisen und das Tourismusbüro Distretto Turistico Costa D’Amalfi in die beliebte Urlaubsregion in der italienischen Provinz Kampanien eingeladen hatten.

14 Veranstalter vor Ort

Mit dabei waren 14 kleine und mittelständische Reiseveranstalter. Bei verschiedensten Aktivitäten sowie während zweier halbtägiger Workshops erhielten sie Einblick in die Ideen, Konzepte und Produkte, die 14 Gemeinden und insgesamt 70 touristische Unternehmen der Region unter dem Label „Authentic Amalfi Coast“ entwickelt und umgesetzt haben.

Der Ansatz dabei ist, Reisenden an der Amalfi-Küste mehr zu zeigen als nur die spektakuläre, rund 50 Kilometer lange Küste zwischen Positano im Westen und Vietri sul Mare.

Limonen, Oliven und ein „Pfad der Götter“

So erlebten die Teilnehmer, wie traditioneller Limoncello hergestellt wird und welche Unterschiede es beim Olivenöl gibt. Sie wanderten auf dem Limonenpfad bei Minori und dem legendären Sentiero Degli Dei, dem „Pfad der Götter“ zwischen Positano und Agerola. Sie besuchten ein Jahrhunderte altes Weingut und inspizierten diverse von Familien geführte Hotels.

Das Spannende dabei: Der jeweilige Fokus der Veranstalter war äußerst unterschiedlich. Während Wikinger Reisen, Hauser Exkursionen und Studiosus nach neuen Wander-Routen, interessanten Ergänzungsprodukten und attraktiven, nachhaltigen Unterkünften suchten, ging es bei Geoplan vor allem darum, dass gerade gestartete Italien-Programm zu erweitern.

Besonders wichtig waren Produkt-Managerin Franziska Sundarp dabei die Unterkünfte: „Da bei Geoplan gerade einmal zehn Prozent der Gäste ihre Reise so buchen, wie sie im Katalog steht, benötigen wir immer Alternativen“, beschreibt Franziska Sundarp ihren Ansatz.

Veranstalter mit unterschiedlichen Schwerpunkten

Für Fit-Reisen-Chefin Claudia Wagner wiederum geht es erst einmal darum, die Region überhaupt kennenzulernen. Für den Spezialveranstalter für Wellness- und Gesundheitsreisen ist das nahe gelegene Ischia im Golf von Neapel ein Topziel. Die Amalfi-Küste muss sich Fit Reisen erst noch erobern.

Genau das gilt auch für Wir Reisen/Club Aktiv: Der Oldenburger Anbieter plant für 2022 eine Seekajak-Reise entlang der Amalfi-Küste: „Wir haben noch viel Planungsarbeit vor uns – aber ich bin einen großen Schritt weiter“, so Kajaking-Guide Rickleff Gramberg.

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns