Alpha-Kooperation: Schauinsland als „Glücksfall“

28. August 2020 Aus Von Gerlach

Der Einstieg von Schauinsland-Reisen bei der früheren Neckermann-Kooperation Alpha war für die rund 700 Mitgliedsbüros ein „Glücksfall“. Davon ist der Geschäftsführer des Verbunds Albin Loidl überzeugt.

Die Zusammenarbeit sei „intensiv, absolut fair und auf Augenhöhe“, so Loidl im Interview mit touristik aktuell. Dies sei schon vor der Corona-Krise so gewesen, „jetzt gilt es umso mehr“.

Schauinsland biete ein umfassendes Programm und habe bei Alpha sehr schnell die Rolle des präferierten Veranstalters übernommen. „Natürlich war die Erreichbarkeit zuletzt auch nicht immer perfekt, aber sie war meilenweit besser als bei anderen Reiseanbietern“, betont der Alpha-Chef.

Das Engagement des Duisburger Veranstalters bei Alpha zeige sich nicht nur im guten Service und dem engen Austausch mit dessen Vertriebschef Detlef Schroer, der seit Anfang März Mitgeschäftsführer bei Alpha ist, sondern auch in konkreten Investments.

So beginne Mitte September das offizielle Re-Branding für die Partnerbüros. Für Loidl ist dies „ein klares Bekenntnis von Schauinsland-Reisen zu den Alpha-Büros“.

Was Loidl zur aktuellen Situation, zu den Kollektivverträgen der QTA und anderen Themen sagt, lesen Sie im aktuellen E-Paper von touristik aktuell.  

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns