Alltours: „Flexibel buchen“ bis Sommer 2022

16. August 2021 Aus Von Gerlach

Alltours hat seine Aktion „Flexibel buchen“ über die Wintersaison hinaus bis in den Sommer 2022 hinein verlängert. Das Angebot gilt für alle Neubuchungen seit 12. August. Es ermöglicht kostenfreie Stornos bis 21 Tage vor Abreise und kostenlose Umbuchungen bis 14 Tage vor Abreise.

Im Gegensatz zu Veranstaltern wie TUI und DER Touristik ist „Flexibel buchen“ kein neuer Tarif inklusive eines preislichen Aufschlags. Man reagiere mit der Kulanz lediglich auf die Unsicherheit potenzieller Urlauber aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie.
 
Einen eigenen Weg geht Alltours weiterhin auch beim Thema Hochrisikogebiet: Wird ein Reiseziel durch die deutschen Behörden hochgestuft, gibt es keine gesonderte Kulanz. Dies ist deshalb in der Branche umstritten, weil die Entscheidungen des Auswärtigen Amtes immer sehr kurzfristig kommen.

Alltours-Chef Willi Verhuven empfiehlt Urlaubern deshalb immer, die Inzidenz-Entwicklung in ihrem Zielgebiet im Blick zu behalten. Sollte sie in Richtung Hochrisikogebiet gehen, könnten Alltours-Kunden rechtzeitig die kostenlosen Umbuchungs- und Stornoangebote nutzen.

Verhuven begründet seine Strategie damit, dass Veranstalter und Airlines zumindest halbwegs planbar arbeiten müssten. Dies helfe auch Kunden und Reisebüros, sagt der erfahrene Touristikprofi im Interview mit touristik aktuell („Die Branche braucht Planbarkeit“, ta 31-32/2021).    

Von der „Flexibel buchen“-Aktion ausgenommen sind Buchungen über Byebye, Alltours-X und Bettendatenbanken sowie Alltours-Klassik-Reisen mit Linienflügen und dynamisch paketierten Flügen.

Für Abreisen bis Ende Oktober sind die Stornierungs- und Umbuchungsfristen sogar noch kürzer als für den Winter und den Sommer 2022: Bis dahin sind sie bis sieben Tage vor Abreise möglich.

Mehr zum Thema:
„Kostenlose Storni falsches Signal“

Kurzfristige Stornos bis Ende Oktober

 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns