Algarve: Reisebüros werben für sicheren Urlaub

16. April 2021 Aus Von Gerlach

Obwohl Urlaubsrückkehrer die Infektionszahlen in Deutschland nicht nach oben treiben, was auch das Robert-Koch-Institut bestätigte, hält sich die Reiselust bei vielen Deutschen weiter in Grenzen. Nicht zuletzt sorgt die Politik mit fortwährenden Warnungen für ein Buchungszögern.

Dass Urlaub sicher ist, will nun das Aktionsbündnis „Rettet die Reisebranche“ in Zusammenarbeit mit weiteren touristischen Partnern zeigen. Dafür sind am Sonntag, 18. April, sechs Mitglieder nach Portugal gestartet. Zu den Reisenden gehören unter anderem Kirstin Heinrichs vom TUI Reisecenter in Mönchengladbach, Funda Tasar von RT-Touristik in Hildesheim und Sebastian Enders von Enders Touristik in Ilmenau. Als „Botschafter für sicheres Reisen“ wollen sie unter dem Motto #mitgutembeispielvoran eine Woche mit mehreren Mietwagen die Algarve erkunden, die vom RKI jüngst wieder zum Risikogebiet erklärt wurde. Die Sechser-Runde wird von einem professionellen Kamera-Team begleitet.

Der Trip soll auf Social-Media Aufmerksamkeit erzeugen
Während des Trips soll auf diversen Kanälen immer wieder berichtet werden. „Auf dieser Reise wollen wir uns an den Flughäfen, auf dem Flug, in den Hotels vor Ort und bei Ausflügen ein Bild davon machen, wie gut die Reisebranche europaweit die Hygienevorschriften umsetzt und damit einen entscheidenden Beitrag zur Sicherheit der Gäste leistet“, so Kirstin Heinrichs.

Unter anderem stehen ein Besuch auf einem Fischmarkt, eine Weinprobe und ein Katamaran-Ausflug durch den Naturpark Ria Formosa auf dem Programm. Die Erlebnisse sollen auf Facebook, Instagram, Youtube, auf einen eigenen Blogs und einen Clubhouse-Kanal geschildert werden.

Reisebüros sollen Content teilen
Das Aktionsbündnis hofft auf die Kollegen aus der Branche. Mithilfe verschiedener Hashtags wie #losreisen oder #mitgutembeispielvoran soll das Event für Aufmerksamkeit sorgen. Die Fotos und Videos von der Reise können laut dem Aktionsbündnis gerne geteilt werden. „Zeigen wir unseren Kunden, dass sicheres Reisen durchaus möglich ist“, meint Heinrichs.

Aktionsbündnismitglied Juliette Thronberens von den Sandals Resorts meint ergänzend: „Es ist derzeit eine erschreckende Erkenntnis, dass Counter-Kollegen, die aktuell in den Urlaub fahren, dies nicht kommunizieren, sondern lieber verschweigen.“ Für Reisen solle man sich nicht schämen. „Achtsamer Urlaub ist möglich“, so Thronberens. Deshalb müsse mit der Reise-Scham endlich Schluss sein.

Partner der Algarve-Aktion sind der Veranstalter Olimar, der Mietwagenanbieter Europcar und das Algarve Tourism Bureau.

 
 
Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns