Aerticket: Flug-Consolidator wird Bahn-Spezialist

9. September 2020 Aus Von Gerlach

Der Berliner Flug-Consolidator Aerticket weitet sein Bahnangebot weiter aus. Nach der Integration von Amadeus ins eigene Buchungssystem „Cockpit“ vor knapp drei Monaten kam über Direktschnittstellen weiterer Content zahlreicher europäischer Bahngesellschaften dazu.  

Mit dabei sind neben der Deutschen Bahn inzwischen Trenitalia, UK Rail, Renfe (Spanien), ÖBB (Österreich), SBB (Schweiz), SNCF (Frankreich), NS (Niederlande) und SJ (Schweden). Auch die Verbindungen zwischen London und Paris, Brüssel, Rotterdam und Amsterdam mit dem Eurostar sind inzwischen über Aerticket buchbar.  

Interessant bei der SBB sind unter anderem deren europaweite Nachtzugverbindungen. Ganz neu ist eine Kooperation mit Wemovo. Die multimodale B2B-Plattform hat ihren Ursprung im Bussektor, bietet inzwischen aber auch Zugreisen an. Durch sie gehören bei Aerticket nunmehr auch Flixtrain-Verbindungen zum Portfolio. 

„Wir sind der größte Ticket-Großhändler in Europa und seit fast 30 Jahren im Geschäft. Gerade deshalb müssen wir uns darauf vorbereiten, wie in Zukunft gereist wird", sagt Rainer Klee, Gründer und Geschäftsführer von Aerticket. Auf innerdeutschen und vielen innereuropäischen Verbindungen sei die Bahn „eine echte und attraktive Alternative zum Flieger“, so Klee.  

Ziel von Aerticket sei es, dass Reisebüros flexible Reisepakete zusammenstellen und attraktive Zubringerverbindungen für Langstreckenflüge anbieten können. Dabei könnten sie nunmehr auch auf klimafreundlichere Bahnverbindungen zurückgreifen. 

Source: https://www.touristik-aktuell.de/rss-feed/kategorie/nachrichten/rss.xml

Teilt uns